„Mit Nord geht’s voran (Teil 15)“ – 10 Perspektiven für Jena-Nord: HIER SIND IHRE VERBESSERUNGSVORSCHLÄGE

24.05.19 • FREIZEIT & GARTEN, INTERESSANTES, JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, SPORT, START, UNSER JENA, WISSENSCHAFT, MEDIZIN & TECHNIKKommentare deaktiviert für „Mit Nord geht’s voran (Teil 15)“ – 10 Perspektiven für Jena-Nord: HIER SIND IHRE VERBESSERUNGSVORSCHLÄGE

(MNGV) –  Über Monate sind Sie unserer Aufforderung im Rahmen von „Mit Nord geht’s voran“ gefolgt und haben Verbesserungsvorschläge für das Leben im Ortsteil Jena-Nord abgegeben. Mehr als 80 davon hatten Substanz und werden auch nach dem Wahltermin am Sonntag auf der neuen Bürgerbeteiligungsplattform ZUKUNFTS.INFO präsentiert mit der Aufforderung „DISKUTIEREN SIE MIT, MACHEN SIE VORSCHLÄGE, SAGEN SIE IHRE MEINUNG ZU DIESER IDEE!“ Zehn davon haben wir Ihnen in den letzten Tagen hier vorgestellt und zwar:

01 – Eine Marke für unseren Ortsteil

02 – Ein Weihnachtsmarkt auf dem Höllein-Platz

03 – Das Tauschhaus könnte „on Tour“ gehen

04 – Ein jährlicher Gesundheitstag für Alle

05 – Viel mehr Sitzbänke

06 – Eine „Fahrrad-Tour durch Nord“

07 – Gastronomie-Vielfalt herstellen

08 – Ein Food-Truck-Festival im Sommer

09 – Möglichkeiten zur Übernachtung schaffen

10 – Freizeitangebote entwickeln, erweitern, verbessern

Natürlich gibt es auch viele andere wichtige Themen und Ansatzpunkte. So wünschen Sie sich eine weitere Schule, andere eine zusätzliche Kita in Jena-Nord. Das jedoch liegt nicht allein in unserer Hand, hier gibt es Bedarfspläne der Stadt Jena, die in den entsprechenden Ausschüssen stetig optimiert und angepasst werden. Da muss sich der Ortsteilrat mit dem Ortsteilbürgermeister an der Spitze einbringen und tätig werden. Diese zehn Punkte jedoch (stellvertretend für alle 81) können WIR, also EinwohnerInnen und Bürgerschaft von Jena- Nord selbst umsetzen, wenn wir dies wollen, und dadurch unseren Stadtteil ein wenig besser machen. Dazu brauchen wir die Stadt nur nachrangig und fehlendes Geld kann auch z.B. durch Spenden von Gewerbetreibenden und Geschäftsleuten aus Nord selbst aufgebracht werden. Mir ging es darum, Meinungen (wie sie auch jüngst von Ortsteilratsmitgliedern geäußert wurden) im Sinne von „Man weiß ja nicht wirklich, was die Bürger wollen“ oder „Es kommen so wenige in den Ortsteilrat zur Bürgerfragestunde“ dadurch zu kommentieren, dass man sieht: Es ist gar nicht so schwierig, die Bürgerinnen und Bürger unseres Ortsteils in Abläufe einzubinden. Ebenso leicht war es, ein Kleines Maifest auf dem Emil-Höllein-Platz zu organisieren und durchzuführen. – MAN MUSS ES NUR WOLLEN UND MACHEN! Ich würde das gerne zukünftig für Sie machen, als Ihr Ortsteilbürgermeister für Jena-Nord. In diesem Sinne




Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region