FC Carl Zeiss Jena Transfers: Günther-Schmidt unterschreibt Zweijahresvertrag und Skenderovic kommt aus Hoffenheim

01.07.19 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, SPORT, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für FC Carl Zeiss Jena Transfers: Günther-Schmidt unterschreibt Zweijahresvertrag und Skenderovic kommt aus Hoffenheim

Julian Günther-Schmidt – Bildrechte: FC Carl Zeiss Jena

(FCC News) – Der FC Carl Zeiss Jena ist nochmals auf dem Transfermarkt aktiv geworden und hat sich mit Meris Skenderovic eine weitere Offensivkraft ins Team geholt. Der gebürtige Mannheimer mit montenegrinischen Wurzeln wurde in der Nachwuchsakademie der TSG Hoffenheim fußballerisch ausgebildet und war zuletzt auf Leihbasis für den österreichischen Bundesligisten TSV Hartberg am Ball. Nun wechselt der 21-jährige Stürmer für ein Jahr auf Leihbasis zum Thüringer Traditionsclub. 

FCC-Trainer Lukas Kwasniok: „Meris hat in der Jugend als klassischer Stürmer eine außergewöhnliche Torquote erzielen können, um dann im Männerbereich überwiegend auf dem Flügel erste Erfahrungen zu sammeln. Er verfügt über einen sehr guten Abschluss, bewegt sich gern haarscharf an der Abseitslinie und erweitert so mit seiner Spielweise unsere Offensivoptionen. Ich freue mich darauf, mit ihm zusammenarbeiten zu können.“ Skenderovic ist bereits am Wochenende zur Mannschaft gestoßen.

Der FC Carl Zeiss Jena und dessen Fans dürfen sich außerdem in der kommenden Saison über die Dienste von Julian Günther-Schmidt freuen. Die 24-jährige Offensivkraft des FC Augsburg, die in den letzten beiden Drittligasaisons auf Leihbasis beim FCC spielte, unterschrieb nun einen bis Sommer 2021 geltenden Vertrag mit Option auf ein weiteres Jahr an den Kernbergen.

Chris Förster, FCC-Geschäftsführer: „Mit der Verpflichtung von Meris sind nun sämtliche Transferaktivitäten vorerst abgeschlossen. Mit ihm konnten wir auch unseren letzten Wunschkandidaten für die Offensive verpflichten. Ich freue mich auch darauf, Julian auch noch ein drittes und viertes Jahr im Zeiss-Trikot zu sehen. Seine Verpflichtung ist zugleich ein Zeichen für das Team und an die Fans. Günni hat sich für die neue Saison einiges vorgenommen. Und darauf freuen wir uns. Auch wollen wir nicht vergessen, an den FC Augsburg einen Dank zu richten, der auf der Suche nach einem für beide Seiten gangbaren Weg jederzeit kooperativ war.“





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region