„SPIEGEL.Online“: 1993er-Mordfall an dem Jenaer Schüler Bernd Beckmann wird neu untersucht

17.06.14 • JEZT AKTUELL, RADIO JENA, STARTKeine Kommentare zu „SPIEGEL.Online“: 1993er-Mordfall an dem Jenaer Schüler Bernd Beckmann wird neu untersucht

JEZT - Lichtstadt.News - Bernd Beckmann aus Jena - ermordet 1993-07-06(LN / SPIEGEL.ONLINE | 2013-06-17) – Der bis heute unaufgeklärte Mord an dem damals neun Jahre alten Jenaer Schüler Bernd Beckmann (Foto) vom 6. Juli 1993 wird derzeit, wie SPIEGEL.Online meldet, von der Staatsanwaltschaft Gera neu untersucht.

Zwölf Tage nach seinem Verschwinden wurde die Leiche des Jungen in einem Gebüsch am Ufer der Saale gefunden und die Staatsanwaltschaft verfolge, so das Hamburger Nachrichtenmahazin, jetzt eine alte Spur neu. Diese führe, so der SPIEGEL, zu dem „NSU“-Terroristen Uwe Böhnhardt sowie dem mutmaßlichen „NSU“-Helfer Enrico T., der vor Kurzem im Münchner „NSU“Prozess als Zeuge aussagen musste. Anlass des neuen Verfahrens seien „verbesserte Möglichkeiten, Spuren auszuwerten“, wie Staatsanwalt Jens Wörmann aus Gera dem Nachrichtenmagezin gegenüber erklärte. Auch das Bundeskriminalamt / BKA sei bereits eingeschaltet.

Ins Rollen brachten die neuen Ermittlungen aber auch die Tatsache, dass wenige Monate nach dem Enttarnung des Jenaer „NSU“-Trios Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe BKA-Fahnder einen Aussteiger aus der Jenaer Szene als mutmaßlichen Helfer des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ ermittelten. Dieser Mann berichtete, dass Enrico T. ebenfalls ein Unterstützer des „NSU“ gewesen sei und „auf kleine Kinder“ stehen würde. Die Beamten waren konstrniert, denn bereits kurz nach dem Fund der Leiche des Schülers war T. unter Verdacht geraten. Der Grund: in unmittelbarer Nähe des Leichenfundorts war ein weißer Außenbordmotor entdeckt worden, der, wie sich herausstellte, Enrico T. gehörte.

JEZT - LIchtstadt.News - Uwe Böhnhardt ca 2005 - Foto aus Zeugenaufruf des BKA 2012Dieser stritt aber 1993 jegliche Verbindung mit dem Mord ab, sagte, dass ihm Boot und Außenbordmotor gestohlen worden seien, und die Polizei konnte damals, trotz erheblichen Ermittlungsaufwands, auch keinerlei Verbindung zur Kindstötung nachweisen. Aber aktenkundig sei, so der SPIEGEL, dass es noch jemanden gab, der wusste, wo das Boot von Enrico T. mitsamt Außenbordmotor gelegen habe: Uwe Böhnhardt (Foto links, aufgenommen ca. 2005 / Foto aus einem Zeugenaufruf des BKA). Im Münchner „NSU“-Prozess sagte Enrico T. am 28. April 2014 aus, dass er und Böhnhardt Anfang und Mitte der 1990er Jjahre derselben Jugendbande in Jena angehört hatten. Beide waren polizeibekannt kriminell.

Wie SPIEGEL.Online berichtet soll Enrico T. jetzt gegenüber Ermittlern ausgesagt haben, als er von den Morden des „NSU“-Trios gelesen habe, hätte er vermutet, Uwe Böhnhardt könne Bernd Beckmann ermordet und versucht haben, ihm die Tat in die Schuhe zu schieben.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena