Die „Geissens“ trennen sich im Streit von ihrer RTL II TV Produktionsfirma

17.06.14 • INTERESSANTES, STARTKeine Kommentare zu Die „Geissens“ trennen sich im Streit von ihrer RTL II TV Produktionsfirma

(JEZT | 2014-06-16) – Früher waren Robert und Carmen Geiss samt ihrer Töchter Davina Shakira und Shania Tyra in Deutschland so gut wie unbekannt. Durch die Auswanderer-Serie „Goodbye Deutschland“ bei VOX erlangten die vier einen bestimmten Bekanntheitsgrad, der TV-Sender RTL erkannte das Kult-Potential der Familie und verschaffte ihnen Anfang 2011 ihre eigene Dokusoap „Eine schrecklich glamouröse Familie“ bei RTL II als Gegenpol zur TV-Doku-Familie „Die Wollnys, eine schrecklich große Familie“.

Seit dieser Zeit sind die „Geissens“ erfolgreiche Quotenjäger, egal ob im RTL II Programm (mit inzwischen mehr als 100 Folgen) oder bei RTL selbst z.B. im Promi-Tanz-Turnier „Let’s Dance“ oder bei „Wer wird Millionär?“. Doch hinter den Kulissen muss es jetzt gekracht haben, denn RTL (mit der Firma Joker Productions) und die „Geissens“ gehen von nun an getrennte Wege oder wie Carmen Geiss es auf ihrem Facebook Account vermeldete: „Wir sind frei von Joker Productions GmbH. Free forever !!!“. Und in der BILD-Zeitung gab es dazu gleich die passende schmutzige Wäsche zu waschen, wobei Robert Geiss mit den Worten zititert wurde: „Wir werden von vorne bis hinten nur verarscht. Es gibt zahlreiche Abmachungen, an die sich ‚Joker Productions‘ nicht gehalten hat.“ 

Dass die „Geissens“ erst duch Joker Productions und RTL bekannt gemacht wurden, spielt anscheinend keine Rolle mehr. Statt dessen ist von „Ärger wegen der Bezahlung der abgedrehten Staffeln“ die Rede, zudem sei das Boot „Roberto Geissini“ zwar durch Schuld des Kapitäns aber eben während Dreharbeiten beschädigt worden, wobei die Produktionsfirma nicht für den Schaden aufgekommen wolle. Zudem habe man – so ist in BILD zu lesen – zu wenig Einfluss auf das Format und auf der Facebook-Seite „Die Geissens“ (sie hat inzwischen über eine Million Likes), könne nur die Produktionsfirma posten, heißt es. 

Wie es nach dem Bruch mit den „Geissens“ weitergeht, ob sie sich eine neue Produktionsfirma suchen oder ganz mit dem doku-soapen aufhören, steht noch nicht fest. Für die Fans der Fernsehfamilie (zu der auch noch Opa Reinhold und Oma Margret Geiss gehören) ändert sich jedoch in den nächsten Monaten wenig. Vor allem dürfte es kein schnelles Ende der TV-Erfolgsgeschichte geben, denn aufgrund des langen zeitlichen Vorlaufs der einzelnen Episoden lägen RTL II noch so viele Folgen vor, dass der Nachschub bis ins Jahr 2015 gesichert ist, meldet BILD und anschließend wird wohl alles noch einmal wiederholt werden. „Ob wir danach noch Bock auf TV haben, wissen wir noch nicht“, wird Robert Geiss hierzu in der BILD zitiert.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena