Der „ZONO Radio Jena“ Programmtipp für Sonntag, den 25.10.2015

25.10.15 • JEZT AKTUELL, RADIO JENA, STARTKeine Kommentare zu Der „ZONO Radio Jena“ Programmtipp für Sonntag, den 25.10.2015

ZONO Radio Jena - Programmtipp Symbolbild © MediaPool Jena

Heute Abend finden Sie folgende interessante Sendungen bei uns im Programm von ZONO Radio Jena:

20.00 Uhr ==>“JEAN MICHEL JARRES ELECTRONICA ADVENTURE (Part One)“

Genau vor vierzig Jahren nahm Jean-Michel Jarre (Sohn des berühmten Filmmusik-Komponisten Maurice Jarre, der u.a. die Soundtracks für „Doktor Schiwago“ und „Laurence von Arabien“ komponierte) sein Kultalbum „Oxygene“ auf, das 1976 erschien und ein Welterfolg wurde. Nun hat sich der „Godfather of Electronic Music“, der in den bis Ende der 80er Jahre mit Synthesizer-Sounds die Musikwelt revolutionierte, auf eine Zeitreise begeben und erzählt auf seinem neuen Album „Electronica“ die Geschichte der elektronischen Musik und ihrer Vermächtnisse von den Anfängen bis heute. Dafür ist der Franzose eine bemerkenswerte Zusammenarbeit eingegangen. Der mittlerweile 67-Jährige traf sich mit musikalischen Vorbildern wie Pete Townshend oder Tangerine Dream, aber auch Persönlichkeiten wie dem Regisseur John Carpenter oder Laurie Anderson und elektromusikalischen Nachfolgern wie Moby oder Gaffelstein.

Insgesamt fünf Jahre arbeitete am nun erschienenen „Electronica“-Debut und brachte es Jarre auf nicht weniger als 30 musikalische Gäste, die auch auf Teil2 des Albums, das im kommenden Jahr veröffentlicht wird, mitmachen. Die Idee zu dem Projekt (in das er auch artfremde Künstler wie den chinesischen Star-Pianisten Lang Lang eingebaut hat) kam Jarre, weil, wie er sagt, Elektro-Musiker in ihrem Tonstudios „doch sehr isoliert“ seien. Aber das „Electronica“-Projakt habe ihm auch als Therapie gedient, verriet er jüngst, denn 2010 starben seine beiden Eltern und ein guter Freund, zudem wurde seine dritte Ehe geschieden. Heute ist bis 23 Uhr u.a. zu hören:

  1. The Time Machine (von JMJ & Boys Noize) / 2. Glory von (JMJ & M83)
  2. Close your eyes (von JMJ & Air) / 4. Automatic – Part 1 (von JMJ & Vince Clarke)
  3. Automatic – Part 2 (von JMJ & Vince Clarke)
  4. IF..! (von JMJ & Little Boots) / 7. Immortals (von JMJ & Fuck Buttons)
  5. Suns have gone (von JMJ & Moby) / 9. Conquistador (von JMJ & Gesaffelstein)
  6. Travelator – Part 2 (von JMJ & Pete Townshend)
  7. Zero Gravity (von JMJ & Tangerine Dream) / 12. Rely on me (von JMJ & Laurie Anderson)
  8. Stardust (von JMJ & Armin van Buuren) / 14. Watching you (von JMJ & 3D Massive Attack)
  9. A question of blood (von JMJ & John Carpenter)
  10. The train & the river (von JMJ & Lang Lang) / 17. Conquistador – JMJ Remix
  11. Glory – M83 Radio Mix / 19. Glory – Steve Angello Remix
  12. Zero Gravity – Above and Beyond Remix / 21. Watching You – 3D Extended Remix
  13. Watching You – JMJ Remix Extended / 23. Glory – 16Bit Lolitas Remix
  14. Automatic – Part 1 & 2 – RWS RMX / 25. Zero Gravity – RWS RMX
Re-PopSunday Schaltfläche

http://re-popsunday.de

22.00 Uhr ==> „Re-Pop Sunday*“ von und mit Lutz Mühlfriedel

Ferne und Nähe – Kleine Prosa von Thomas Wolfe anlässlich seines 115. Geburtstags“

„Seine Devise war: ‚To tell all about it‘, ‚to say it all‘. Dazu passt es, dass Thomas Wolfe einen sechsbändigen Romanzyklus plante. Immerhin zwei Bände erschienen zu Lebzeiten des Autors, der 1938 mit noch nicht einmal 38 Jahren starb. Der 1929 erschienene Roman Look Homeward, Angel, der bereits 1932 auf Deutsch vorlag, machte ihn rasch berühmt und wurde zu einem Kultbuch der Adoleszenzliteratur. Der zweite, Of Time and the River – 1935 publiziert und schon ein Jahr später auch auf Deutsch erschienen –, geriet noch monumentaler als der erste. Ebenso wie der Titel kündet auch der Untertitel vom hohen Anspruch des Werks: Legende vom Hunger des Menschen in seiner Jugend. Autobiografisches wird zum Material für die mythisch getönte Darstellung der Reise eines Heranwachsenden zu sich selbst – einer Reise durch soziale Milieus und psychologische Konstellationen, durch Stimmungen und Visionen, durch Landschaften und Städte und über Europa zurück in die ‚Neue Welt‘.“ (Renate Wiggershaus)

„… Thomas Wolfe: ein zwei Meter großer Melancholiker aus den Appalachen North Carolinas, dem nachgesagt wurde, er besitze ein nahezu unfehlbares Erinnerungsvermögen, schreibe stehend mit einem riesigen Kühlschrank als Schreibpult, trinke täglich eine Gallone Kaffee und verschlinge riesige Steaks, als seien es Kartoffelchips. Und die ganze Weltliteratur von Homer über die Bibel bis zu Melville, Joyce und Dos Passos habe er auswendig gekannt (oder erahnt) als ausgesprochen linker und fortschrittlicher Kulturkonservativer. Und seine Manuskripte, wenn sie an den Verlag gingen, seien von Möbelpackern weggetragen worden, so umfangreich seien sie gewesen, und nachdem die Lektoren die Manuskripte um neunzig Prozent gekürzt hätten, habe man für den Transport immer noch ein Taxi gebraucht. Jawohl!

Geboren wurde Thomas Wolfe im Jahr 1900. Als Schau heimwärts, Engel erschien, war der Autor neunundzwanzig. Im Jahr darauf, 1930, sagte Sinclair Lewis in seiner Nobelpreisrede, Thomas Wolfe könnte der bedeutendste amerikanische Autor seiner Zeit werden. Und als William Faulkner auf seiner Liste der wichtigsten amerikanischen Autoren ebenfalls Thomas Wolfe an die erste Stelle setzte, war Hemingway beleidigt. Faulkner, zur Rede gestellt, rechtfertigte sich, Wolfe stehe deshalb ganz oben, weil er es gewagt habe, alle Stilregeln den Hunden hinzuwerfen, um einen Weg zu finden, seine Erfahrungen in Worte zu fassen. Später fügte Faulkner hinzu, Wolfe gebühre deshalb der erste Platz, weil sein Werk das ‚feinste Scheitern‘ repräsentiere.“ (Arno Geiger)

JEZT - ZONO Webplayer einschalten23.00 Uhr ==> „Elias Canetti – Glück mitsamt seinen Übeln – Drei Erzählungen von Harold Brodkey“ (Replay von 2005 von und mit Lutz Mühlfriedel)

Die Internetseite von „Re-PopSunday“ findet man HIER!

Hinweis: Zu hören ist ZONO Radio Jena über Antenne von Camburg bis Orlamünde und Apolda bis Eisenberg auf UKW 103,40 MHz, im Kabelnetz Ostthüringen auf 107,90 MHz sowie im Internet auf www.zono.de und www.radio-okj.de. Es geht aber auch ganz unkompliziert hier bei JEZT; dazu braucht man einfach nur auf die Schaltfläche “ZONO WEBPLAYER EINSCHALTEN“ zu drücken und es geht los.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region