„Auszeichnungen für Musik- und Kunstschule Jena beim Stavenhagen-Wettbewerb“: Alle teilnehmenden SchülerInnen erhielten Lob und Anerkennung für ihr Spiel auf dem Instrument

26.11.17 • INTERESSANTES, JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, NEWSCONTAINER, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu „Auszeichnungen für Musik- und Kunstschule Jena beim Stavenhagen-Wettbewerb“: Alle teilnehmenden SchülerInnen erhielten Lob und Anerkennung für ihr Spiel auf dem Instrument

Beim diesjährigen Stavenhagen-Wettbewerb der Stadt Greiz erhielten alle der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Musik- und Kunstschule Jena Lob und Anerkennung für ihr Spiel auf dem Instrument. Die elfjährige Geigenschülerin Jasmin Marie Tittmann aus der Klasse von Beate Oehlwein durfte sich nicht nur über den begehrten Stavenhagen-Preis freuen, sondern erhielt auch den Sonderpreis für den Solistenauftritt mit dem Greizer Collegium musicum e.V.. Der Förderpreis der Sparkasse Gera – Greiz ging an die elfjährige Klavierschülerin Elisabeth Merschdorf aus der Klasse von Sebastian Roth.

Weitere sieben Schülerinnen und Schüler erhielten das Prädikat „sehr gut“ sowie drei Schüler das Prädikat „gut“ für ihre Leistungen. Der Wettbewerb fand in der Musikschule „Bernhard Stavenhagen“ am 19. und 20. November statt. Zur Ehrung ihres Komponisten und Pianisten Bernhard Stavenhagen (1862-1914) ermittelt die Stadt Greiz jährlich die besten Nachwuchsmusiker des Landes Thüringen und des Vogtlandkreises. In sechs verschiedenen Kategorien treten die Kinder und Jugendlichen gegeneinander an. Eine Jury entscheidet, wer am Ende einen der begehrten Stavenhagenpreise der Stadt Greiz mit nach Hause nimmt. Dieser ist mit einem Geldpreis in Höhe von 250€ dotiert. Zudem können Förder- oder Sonderpreise vergeben werden.

AUSZEICHNUNGEN (Die Ergebnisse im Überblick)

Jasmin Marie Tittmann (Violine):  Stavenhagen-Preis & Sonderpreis für den Solistenauftritt mit dem Greizer Collegium musicum e.V.

Elisabeth Merschdorf (Klavier): Förderpreis der Sparkasse Gera – Greiz

Jasmin Marie Tittmann (Violine, Klasse Beate Oehlwein): Prädikat „Ausgezeichnet“

Luise Köhler (Violine, Klasse Winfried Rohmeyer): Prädikat „Sehr gut“

Elisabeth Merschdorf (Querflöte,, Klasse Nina Reinhardt): Prädikat „Sehr gut“
Philipp Marian Roth (Klarinette, Klasse Fritz Gottfried): Prädikat „Sehr gut“
Lorenz Will (Klarinette, Klasse Fritz Gottfried): Prädikat „Gut“
Jean-Luc Duparré (Klarinette, Klasse Fritz Gottfried): Prädikat „Gut“
Tobias Burchardt (Klarinette, Klasse Fritz Gottfried): Prädikat „Gut“

Juliane Bühler (Horn, Klasse Katharina Hoffmann): Prädikat „Sehr gut“

Sophie Christin Schenk (Klasse Claudia Zohm): Prädikat „Sehr gut“

Elisabeth Merschdorf (Klasse Sebastian Roth): Prädikat „Ausgezeichnet“
Tariku Krause (Klasse Evangelia Vasileli): Prädikat „Sehr gut“
Philipp Marian Roth (Klavier, Klasse Sebastian Roth): Prädikat „Sehr gut“

Herzlichen Glückwunsch allen Schülern, ihren Lehrern und Helga Assing und Konstantin Erhardt für die Korrepetition!





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena