Fußgängerin angefahren und dann Fahrerflucht begangen / Bettler versuchten 89-Jährige zu berauben / Drogen- und Alkoholfahrt endete an Laternenmast und andere Vorkommnisse

17.04.18 • AUS DER REGION, JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLIZEIBERICHT, START, UNSER JENA, UNSER JENA & DIE REGIONKeine Kommentare zu Fußgängerin angefahren und dann Fahrerflucht begangen / Bettler versuchten 89-Jährige zu berauben / Drogen- und Alkoholfahrt endete an Laternenmast und andere Vorkommnisse

Fußgängerin bei GLOBUS angefahren und dann Fahrerflucht begangen

Am Freitag den 13.04.2018, wurde gegen 11.00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz GLOBUS in Hermsdorf eine 32-jährige Fußgängerin von einem Pkw angefahren. Der Pkw-Fahrer setzte danach seine Fahrt fort, ohne sich um die Frau zu kümmern. Die Fußgängerin erlitt Verletzungen an der Schulter. Bei dem Pkw soll es sich um einen roten Kleinwagen, vermutlich mit Greizer Kennzeichen, handeln. Der Fahrer wird wie folgt beschrieben: ca. 80 Jahre alt, wenige weiß-graue Haare, schlanke Gestalt. Wer Hinweise zum Unfall geben kann, wendet sich bitte an die Polizeiinspektion Saale-Holzland unter Telefon 036428 640.

Angebliche Bettler versuchten 89-Jährige zu berauben

Glück im Unglück hatte am Samstag (14.04.2018) eine 79 Jahre alte Frau in Stadtroda. Ein Bettler hatte bei ihr geklingelt und eine dieser bekannten Spendenlisten vorgezeigt. Die Frau befand sich im Garten und ging über die Hintertür ins Haus, um 5 Euro zu holen, die sie dem jungen Mann übergab. Als sie zurück ins Haus wollte, war die Tür plötzlich zu und von innen verschlossen. Eine andere Bettlerin war unbemerkt ins Haus gegangen und hatte es durchsucht. Die Frau ging zu ihrem Nachbarn, um Hilfe zu holen. In dieser Zeit muss die fremde Frau das Haus der alten Dame wieder verlassen haben. Als jene wieder ins Haus konnte, bemerkte sie keine Veränderungen.

Beide verdächtige Personen konnten durch Polizeibeamte noch in der Nähe vorläufig festgenommen werden. Es handelte sich um eine 39-jährige Rumänin und ihren 16-jährigen Sohn. Sie wurden erkennungsdienstlich behandelt und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Diebesgut wurde bei ihnen und in ihrem Auto nicht festgestellt.

Drogen- und Alkoholfahrt endete an Laternenmast

Ein 29-jähriger Autofahrer verlor am Samstagmorgen an der Einmündung zur Tatzendpromenade in Jena die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen Laternenmast. Das Auto wurde so stark beschädigt, dass er nicht mehr weiter fahren konnte. Der Fahrer stieg aus und entfernte sich pflichtwidrig vom Unfallort. Das aber der Vorfall durch einen Zeugen beobachtet wurde und dieser die Polizei rief, konnten Beamten den Mann kurz nach dem Unfall festnehmen konnten.

Hierbei stelle sich heraus, dass der 29-Jährige kurz vor seiner Festnahme noch ein geparktes Auto beschädigt hatte, in dem er gegen dessen Außenspiegel schlug. Hierbei zog er sich Schnittverletzungen an der Hand zu. Bei der Festnahme leistete er heftigen Widerstand. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm 1,64 Promille Blutalkohol, ein Drogenschnelltest ergab außerdem den Konsum von Cannabis an. Da der Mann keinen gültigen Führerschein vorweisen konnte, begaben sich die Beamten in dessen Wohnung, um diesen einzusehen. Dabei wurden in der Wohnung Betäubungsmittel aufgefunden. Gegen den Mann wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Einbruch in Gaststätte im SHK

Unbekannte Täter brachen in der Nacht vom Samstag zum Sonntag (15.04.2018) in eine Gaststätte in Kursdorf ein. Die Täter entwendeten Lebensmittel, alkoholische Getränke, Bargeld und eine Stereoanlage. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Bei Polizeikontrolle aufgefallen: 35-jähriger Fahrzeugführer hatte 0,86 Promille

Am frühen Sonntagmorgen wurde durch die Beamten der Polizei Jena in der Dornburger Straße ein Pkw Toyota kontrolliert. Bei dem 35-jährigen Fahrzeugführer wurde Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein anschließender Test ergab einen Wert von 0,86 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde eingeleitet.

Brennende Mülltonne im Bereich der Erfurter Straße in Jena

Am Sonntagmorgen wurde gegen 05.00 Uhr durch einen Zeugen eine brennende Mülltonne im Bereich der Erfurter Straße in Jena gemeldet. Die hinzugerufenen Beamten konnten die Tonne teilweise mit einem Feuerlöscher ablöschen. Die Feuerwehr wurde ebenfalls zum Einsatz gebracht. Hinweise auf den Täter konnten am Tatort nicht festgestellt werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. Die Polizei Jena sucht dringend Zeugen zum Sachverhalt.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region