Tragischer Unfall in Weimar: Vater überfährt eigenen Sohn zwei Mal mit dem Auto

23.04.18 • AUS DER REGION, JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLIZEIBERICHT, STARTKeine Kommentare zu Tragischer Unfall in Weimar: Vater überfährt eigenen Sohn zwei Mal mit dem Auto

Bei einem tragischen Unfall in Weimar hat ein Vater am Samstagnachmittag gegen 14.10 Uhr in der Semmelweissstraße in Weimar sein eigenes Kind mit dem Pkw überfahren.

Der Achtjährige hatte Polizeiangaben zufolge eine Kellerassel verfolgt. Diese verschwand unter dem Kfz Renault Espace des Vaters, was den Jungen hinterher lockte. Wie es heißt, habe der Vater diese Situation nicht mitbekommen – und sei mit seinem Wagen losgefahren, hieß es Dabei erfasste der Mann laut Polizei das Kind mit dem linken Vorderrad. Schreie des Jungen alarmierten den Vater undMann – er setzte zurück. Dabei überfuhr er das Kind noch einmal.

Der Achtjährige wurde dabei im Radkasten des Pkw festgeklemmt. Ersthelfer, darunter auch eine Ärztin aus der Nachbarschaft, befreiten den Jungen mit Hilfe eines Wagenhebers und versorgten ihn bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Nach der weiteren Versorgung vor Ort kam der Junge aufgrund seiner schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Jena.

Der Vater des Jungen erlitt einen Schock und musste vor Ort medizinisch betreut werden. Die Berufsfeuerwehr Weimar sicherte die Unfallstelle ab und unterstützte den Rettungsdienst. Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen aufgenommen; zur Klärung wird ein Gutachter hinzugezogen. Gestern teilte die Universitätsklinik Jena mit, dass der Junge nicht in Lebensgefahr sei und wieder vollkommen gesund werden wird.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena