Der FCC freut sich auf Spiele in toller Fußballatmosphäre spricht jedoch ein klares „Nein“ aus zu Gewalt im und außerhalb des Stadions

12.07.19 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für Der FCC freut sich auf Spiele in toller Fußballatmosphäre spricht jedoch ein klares „Nein“ aus zu Gewalt im und außerhalb des Stadions

Stadionatmosphäre im Ernst-Abbe-Sportfeld bei Spielen des FCC – Bildrechte: FC Carl Zeiss Jena

(FCC News) – Vor Saisonstart wenden sich Geschäftsführung, Aufsichtsrat und Präsidium des FC Carl Zeiss Jena mit einer Erklärung an die Fans:

Wenn am Montagabend (22. Juli), um 19 Uhr im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld der Anpfiff zum Punktspiel gegen den FC Ingolstadt 04 ertönt, beginnt endlich die neue Drittligasaison. Nach der historischen Aufholjagd zum Ende der letzten Spielzeit ist die Vorfreude auf ein weiteres Jahr Drittligafußball in Jena umso größer! Der FCC hat mit dieser schier unglaublichen Energieleistung gezeigt, was mit Geschlossenheit, Glaube an die eigenen Stärken und Leidenschaft auf und neben dem Platz im Fußball möglich ist. Hier gilt den treuen Fans und Unterstützern des FC Carl Zeiss Jena ein ganz besonderer Dank für ihre Hingabe und zuhause wie auswärts großartige Unterstützung. Auch das war ein wichtiger Baustein des umjubelten Klassenerhalts, denn Leidenschaft und Emotionen gehören zum Fußball und sind das Salz in der Suppe eines jeden Fußballspiels.

Aber es gab in der jüngeren Vergangenheit auch Momente und Vorkommnisse im Rahmen einzelner Spiele unseres FCC, die so gar nicht in das Bild unseres Clubs passten. So sehr die schönen, positiven Momente und Aktionen für den FC Carl Zeiss Jena und auch über dessen Tellerrand hinaus überwiegen, so sehr sollte uns jedes einzelne Abweichen davon berühren.

Fans, Verein, dessen Mitglieder und Sponsoren haben sich ein Leitbild gegeben, in dem es u.a. heißt, dass sich der FCC zu Respekt und Toleranz bekennt. Dazu zählt selbstverständlich auch das Ablehnen von Gewalt. Dabei spielt es keine Rolle, von wem diese ausgeht und ob diese im oder außerhalb des Stadions geschieht. Auseinandersetzungen, wie wir sie ihm Rahmen des Heimspiels gegen Hansa Rostock im Stadioninnenraum erleben mussten, können wir ebenso wenig tolerieren wie tätliche Angriffe auf Gästefans – so geschehen auf der Haupttribüne im Heimspiel gegen den SV Werder Bremen II – oder wie zum Heimspiel gegen die Würzburger Kickers auf das Schiedsrichtergespann.

Natürlich möchte Niemand im Paradies eine sterile Atmosphäre und ein unkritisches Publikum. Bleibt kritisch, sagt, was Ihr denkt und fühlt, bleibt kreativ, sozial engagiert, bleibt leidenschaftlich – und laut! Wir wissen natürlich, dass auch Fußballfans Ungerechtigkeiten erfahren, die verletzen und ärgern. Der FC Carl Zeiss Jena mit all seinen Gremien, Verantwortlichen und Mitarbeitern steht an der Seite der Zeiss-Fans wie auch die immer verlässlichen Ansprechpartner des Jenaer Fanprojekts und der FCC-Fanbeauftragten. Lasst uns mögliche Konflikte und Unstimmigkeiten direkt ansprechen und immer konstruktiv nach Lösungen suchen.  

Dabei bleibt festzuhalten, dass auch unser FCC als Veranstalter aus den gemachten Erfahrungen lernen musste und entsprechende Lehren zog, um zukünftig weiter alles organisatorisch Mögliche umzusetzen, das eine reibungslose Durchführung unserer Heimspiele sicherstellt. Dazu zählt auch, wie zum Beispiel durch klare Kennzeichnung der verschiedenen Zuschauer- und Fanbereiche im Rahmen des Ticketverkaufs, als Veranstalter bereits im Vorfeld mögliche Problemfelder zu vermeiden. 

Nun freuen wir uns auf das, was kommt: Drittligafußball in Jena mit packenden Duellen, emotionalen Spielen, attraktiven Gegnern und spannenden Auswärtsfahrten. Auf dass wir gemeinsam möglichst viel zu bejubeln haben. Wir freuen uns auf Euch!

Euer FC Carl Zeiss Jena

Geschäftsführung Aufsichtsrat Präsidium





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region