Hier sind die Highlights der Apple-Produktshow aus Cupertino vom 09.09.2014 im LIVETICKER!

09.09.14 • INTERESSANTES, JEZT AKTUELL, STARTKeine Kommentare zu Hier sind die Highlights der Apple-Produktshow aus Cupertino vom 09.09.2014 im LIVETICKER!

JEZT - Apple News 2014-09-09 - Symbolbild

(JEZT / DW | 2014-09-09) – +++ DER LIVE-TICKER +++ Es ist 19 Uhr MESZ und die Apple-Party in Cupertino steigt. Zu Beginn der Show mit vielen neuen Produktankündigungen gibt es den bewährten Film über Apple und das, was diese Marke ausmacht. +++ 19 Uhr 05 = Auftritt von Apple-Chef Tim Cook, der erzählt wie wichtig der Neubau des Apple-Hauptquartiers für den Konzern ist. Alle Mitarbeiter freuen sich schon darauf, betont Cook, und dann sagt er, dass man heute „viele Dinge“ vorstellen werde „und alle sind toll“. +++ 19 Uhr 11 = Tatsächlich: Da ist es … (resp.) … da sind sie! Das iPhone 6 und das größere iPhone 6 plus. Und die Leaks aus China haben nicht gelogen: Die Ecken sind genauso rund wie in den Videos, die am Montag illegal veröfentlicht wurden. JEZT - Die neuen iPhones 6 - 2014-09-09 - Livestream+++ Das kleinere der beiden hat eine Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll, das größere eine von 5,5 Zoll. Das iPhone 6 plus ist 7,1 mm dünn, das kleinere 6,9 mm. Und: Der Homescreen und die Apps werden sich zukünftig auch im sog. „Landscape Mode“ benutzen lassen. Das heißt: Sie funktionieren auch dann optimal, wenn das Handy waagerecht gehalten wird. +++ 19 Uhr 20 = Das Glas des iPhone 6 ist ebenfalls abgerundet an den Seiten und die Zeit der Kanten scheint beim Apple Smartphone damit vorbei zu sein. +++ 19 Uhr 21 = In den neuen iPhones steckt ein brandneuer Chip, der A8. Er hat zwei Milliarden Transistoren und soll sauschnell sein. +++ 19 Uhr 25 = Der Akku des iPhone 6 und des iPhone 6 plus soll – man kann es kaum glauben – dazu auch noch wesentlich länger Leistung liefern, als der des iPhone 5 S. +++ 19 Uhr 29 = Zwei neue Technologien werden vorgestellt. Zuerst einmal misst ein neuer Sensor im iPhone 6 die vertikale Höhe, kann also Höhenmeter anzeigen. Zum Anderen gibt es einen neuen Facetime-Stardard namens „Voice-Over-LTE“ für superschnelle LTE-Videofunkverbindungen. +++

19 Uhr 30 = Tim Cook geht ab und Apples neuer Kamera-Guru Phil Schiller kommt auf die Bühne. Er erzählt, dass das iPhone 6 einen optischen Bildstabilisator (OIS) für bessere Bilder hat. Dies ergänze sich, so Schiller, ideal mit der acht Megapixel Auflösung der neuartigen iPhone Kamera, die eine noch schnellere Autofokus-Funktionalität (Phase-Detection-Autofokus) ermöglichen soll, als die Vorgänger. Zudem könne man nun Panoramabilder aufnehmen, die bis zu 48 Megapixel groß sein könnten. Laut Phil Schiller Features, die sonst von Spiegelreflexkameras bekannt seien. +++ 19 Uhr 35 = Schiller wird nun philosophisch, sagt, die Zeit der Camcorder und Digitalkameras  gehe langsam zu Ende und „wir werden sie von nun an immer weniger sehen“. Weshalb: Der Guru verrät, dass die beiden iPhones 6 „natürlich“ mit iOS 8 ausgeliefert werden und erklärt, was dies für die Kamera bedeute. Als Demonstration der Zeitlupenfähigkeiten wird ein Seilsprung-Video gezeigt, das weit über das hinausgeht, was heutzutage mit App-Unterstützung aus einem iPhone herausgeholt werden kann. Dann sieht man eine Zeitrafferaufnahme, die man, so Schiller, direkt mit der Apple-Kamera-App machen kann, ohne Zusatz-Apps zu kaufen. – Der Saal tobt. +++ 19 Uhr 40 = Phil Schiller ist auch der Überbringer der frohen Botschaft: iOS 8 steht ab nächste Woche, genauer gesagt dem 17. September 2014, zum Download bereit. Und dann verrät er die Preise der neuen iPhones: Das iPhone 6 kostet mit Vertrag ab 199 Dollar und hat bis zu 128 GB Speicher; das iPhone 6 Plus ist jeweils 100 Dollar teurer. Lieferbar sind die Geräte laut Schiller bereits ab dieser Woche und zwar ab Freitag, den 12. September 2014. Frenetischer Jubel im Saal und Schiller übergibt wieder an Tim Cook. +++

19 Uhr 45 = Neue Filme zeigen, was die iPhones 6 können. Tim Cook wird ernst. „Können Sie sch vorstellen,“ fragt er, „in Zukunft ohne Geldbörse zu bezahlen?“ – Nach einer Pause fügt er an: „Wir schon.“ Wieder tosender Applaus. Cook stellt eine neue Bezahlform vor, die mit dem iPhone kombiniert sein wird: Apple Pay. Man habe „eine Menge investiert, um ein völlig neues Bezahlsystem zu entwickeln“, sagt Cook und speziell hierfür sei auch ein Extra-Chip ins iPhone 6 eingebaut worden. +++ Kreditkartendaten würden nicht auf dem Gerät gespeichert, erklärt er, so dass man seine Karte nicht sperren lassen müsse, wenn das Handy abhanden komme. Mit der Funktion „Find my phone“ kann man jedoch die Zahlungsfähigkeit seines Telefons aus der Ferne beenden, falls es verloren gehe oder gestohlen wird, so der Apple-Boss. Dann beschwichtigt er wieder das Publikum. Alle werden ruhig, als er verkündet, Apple Pay werde „für immer die Weise verändern, wie wir bezahlen“. Nochmals tobt er ganze Saal. +++

JEZT - Vorstellung der neuen Uhr von Apple im Livestream20 Uhr = Cook sagt den Satz, auf den alle gewartet haben: „One more thing.“ / „Noch etwas.“ Jetzt muss ein neues Produkt kommen – vielleicht die iWatch? Das Video beginnt, eingeleitet mit einem Flug über die Weltkugel sieht man etwas, das aus Edelstahl zu bestehen scheint, einen kleinen Bildschirm hat und ein Scrollrad an der Seite. ES IST EINE UHR!!! Tosender Applaus und Standing Ovations. Tim Cook lässt sich feiern, sagt erst einmal gar nichts. +++ 20 Uhr 05 = Jetzt sagt Cook doch etwas. Die neue Uhr sei „das persönlichste Gerät, dass wir je etwickelt haben. Auch ich trage eine.“ Er krempelt den Ärmel hoch und zeigt die Uhr an seinem Handgelenk. Cook redet von der „Apple Uhr“ / „Apple Watch“, nicht von der iWatch. +++ 20 Uhr 08 = Die Krone an der Seite ist das zentrale Bedienelement, „denn es ist ja eine Uhr“, sagt Tim Cook und scherzt: „Ein Zoom auf dem Display, würde hier sicher nichts bringen.“ Das Bedienen der Krone soll verhindern, dass man mit der Hand den Bildschirm verdeckt, wenn man das Gerät bedient, sagt Cook, übergibt aber „an jemanden, der Ihnen das besser erklären kann als ich“: Auf der Leinwand wird Apple-Chefdesigner Jon Ive zugeschaltet. Der erklärt, man habe sich „nicht nur darüber Gedanken gemacht, wie die Uhr funktionieren soll, sondern vor allem darüber, wie sie aussieht“. Wer hätte anderes vom Designchef erwartet? +++

20 Uhr 14 = Natürlich sei die Apple Watch eine Uhr, sagt Ive, aber auch mehr als das. So könne man mit der Apple Watch nicht nur Nachrichten, sondern sogar den eigenen Herzschlag an andere senden, „vielleicht an Ihren Arzt“ erklärt Jonathan Ive. Außerdem: Die Uhr schaltet das Display automatisch ein, wenn die Lagesensoren feststellen, dass der Benutzer sein Handgelenk nach oben hebt. +++ 20 Uhr 16 = Ive erklärt, dass, wenn man die Krone drückt, das Display auf den Home-Screen zurückspringt, der mit kleinen, kreisförmigen App-Symbolen in unterschiedlicher Größe bedeckt ist. Außerdem hat die Apple Uhr ein „Taptic“ genanntes haptisches System, dass Dinge am Handgelenk fühlbar machen soll. „Aber das ist nicht meine Aufgabe gewesen“, sagt Jon Ive, er sei hauptsächlich für das Design zuständig. Und so haben die Apple Uhren ein cooles, farbiges Armband, das sich sekundenschnell austauschen lässt und ein wenig an die „beats“ Kopfhörer erinnern. +++

JEZT - Die neue Apple Watch bei der Präsentation 2014-09-09

20 Uhr 20 = Es gibt die Apple Watch als Damen- und als Herren-Modell in verschiedenen Größen und Materialien; eines davon ist pures Gold. +++ 20 Uhr 25 = Kevin Lynch, der nette Apple-Nerd mit Brille und Karohemd, erklärt die Funktionsweise der Uhr nun live. Das Display zeigt entweder ein Uhren-Zifferblatt (in unterscheidliche Designs, je nach Wunsch des Besitzers), oder aber einen App-Starbildschirm mit kleinen, kreisförmigen Symbolen. Nun tobt niemand mehr, sondern alle lauschen gebannt, was dieses neue, innovatiive Apple Produkt – immerhin das erste seit der Vorstellung des iPads – kann. +++ 20 Uhr 30 = Nachrichten kann man auf dem Display zeichnen, wenn man zuvor festgelegt hat, was was bedeutet. So malt Lynch auf dem Display einen Fisch, und signalisiert so, dass er mit einem Freund Sushi essen gehen möchte. Die Nachricht an den Freund ruft er mit Siri auf. +++ 20 Uhr 35 = Mit jeder Sekunde wird klarer: Diese Uhr ist um Längen besser (und cooler?) als die zuvor gestarteten Konkurrenzprodukte von Motorola, Samsung oder LG. Manchmal scheint es sich also zu lohnen, abzuwarten. +++ 20 Uhr 37 = Die Apple Watch hat ein Navi, dass Fußgängern über Vibrationen am Handgelenk mitteilen kann, in welche Richtung der Träger als nächstes gehen soll. Näheres zeigt ein Video. +++ 20 Uhr 40 = Natürlich ist die Apple Watch auch „designed for fitness“. Aufgezeichnete Fitnessdaten, können über die neue Health-App von iOS 8 an andere Fitness-Apps weitergereicht werden. Auch externe Entwickler können Apps für die Apple Watch entwerfen. Also ist auch sie (wen wunderts?) mit iTunes und dem AppStore kompatibel. +++

JEZT - Apple Teaser - iOS 8 kommt diesen Herbst

20 Uhr 45 = Nebenbei bemerkt: Man kann Apple Pay mit der Apple Watch benutzen … und es gebe noch viel mehr zu erzählen, sagt Tim Cook. So könne der Nutzer mit der Uhr etwa sein Apple TV steuern. Aber für sämtliche guten Nachrichten sei heute keine Zeit, sagt der Boss. Und dann verkündet Cook, was die Apple Watch kostet und ab wann sie zu kaufen sein wird: Die Preise beginnen bei 349 Dollar und lieferbar wird sie ab 2015 sein. Genauer Termin: Fehlanzeige! +++ 20 Uhr 50 = Und noch ein kleiner Haken: Die Apple Watch agiert nur im Zuammenspiel mit einem iPhone 5, 5S oder 6. Wer schon eines hat, der kann sich freuen. Wer sich die Uhr separat zulegt, der muss wohl umsteigen. So etwas nennt man Markenbindung. +++ 20 UHr 52: U2 kommen auf die Bühne und spielen ein kleines Priivatkonzert für die anwesenden Zuschauer. Sagt uns wohl: die heutige Apple-Show geht langsam ihrem Ende entgegen. Aber: noch ist die Apple Homepage micht aktualisiert … es kann sich also noch einige Minuten dauers. +++ 21 Uhr 04 = Eine Hand wäscht die andere – sprich: U2 wirbt für Apple, Apple wirbt für U2. Bono darf eine Vorabpresssung des neuen U2 Albums „Songs of Innocence“ zeigen … und dann überredet er Cook demonstrativ dazu, das neue U2-Album an iTunes-Nutzer in aller Welt kostenlos zu verschenken. Und Tim Cook willigt tatsächlich ein. Alles völlig live und unabgesprochen 😉 +++ 21 Uhr 07 = Aber Tim Cook wäre nicht Tim Cook, wenn er selbst daraus nicht noch das nötige Kapital schlagen würde. „Jeder iTunes-Kunde bekommt dieses unglaubliche Album „Songs of Innocence“ geschenkt. Das sind über eine halbe Milliarde Kunden“, sagt der Apple-Chef und fügt an, dies sei der „größte Album Release aller Zeiten“. Und er gibt Bono das Mikrofon, der sagt: „Das ist cool. Ab heute Nacht können alle iTunes-Nutzer die neue Platte herunterladen.“ – Das war der Schlusspunkt, der den Saal in Cupertino wieder zum kollektiven Toben bringt.

Und das wars auch für heute aus der Apple Welt … ich hoffe, es hat Spaß gemacht, sozusagen live mit dabei zu sein.

 

Nachtrag von 21 Uhr 12: Das ist ja dreist schnell! Soeben hat sich die Apple-Homepage geändert und vermeldet nun…
JEZT - Apple Homepage 2014-09-09 - Ein grosser Moment der Musikgeschichte
…und auch die anderen neuen Produkte sind schon online.

JEZT - Apple Homepage 2014-09-09 - Mehr als gross - Die iPhones 6

JEZT - Apple Homepage 2014-09-09 - Die Apple Watch





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region