„Ein neuer Kiwi ist im Paradies angekommen“: Der FF USV Jena verpflichtete die neuseeländische Nationalspielerin CJ Bott

08.08.17 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, SPORT, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu „Ein neuer Kiwi ist im Paradies angekommen“: Der FF USV Jena verpflichtete die neuseeländische Nationalspielerin CJ Bott

Neu im Jenaer Paradies ist die Neuseeländerin Catherine Joan Bott (links), hier mit FF USV Trainerin Katja Greulich – Foto © FF USV

(FF USV) – Mit Catherine Joan „CJ“ Bott kann der FF USV einen weiteren Neuzugang vorstellen. Die 22-Jährige wird in der kommenden Saison die Abwehrreihe der Thüringerinnen verstärken. Bereits seit dem Trainingsauftakt trainiert Bott mit ihren neuen Kolleginnen; in den bisherigen Testspielen wusste sie nicht nur durch Zweikampfstärke zu überzeugen. So konnte sie im vereinsinternen Test gegen die FF USV Jena U21 auch schon ein Tor beisteuern.

Bott lernte das Fußballspielen bei verschiedenen Vereinen in ihrer neuseeländischen Heimat und konnte auch bereits Erfahrungen mit der Nationalmannschaft ihres Landes sammeln, welches sie unter anderem bei der U20-Weltmeisterschaft 2014 in Kanada repräsentieren durfte. Auch an den Titeln des U17-Ozeanienmeisters (2012), sowie U20-Ozeanienmeisters (2014) war sie beteiligt.

Der FF USV hat nach Ria Percival, Abby Erceg und Amber Hearn also wieder einen „Kiwi“ unter Vertrag. Co-Trainer Steffen Beck sagte über den jüngsten Transfer der Paradieself: „Wir freuen uns, dass sie sich für Jena entschieden hat. Wir sind uns als Trainerteam sicher, dass sie uns in der Saison sehr auf der Außenverteidigerinnen-Position helfen wird.“ Und Beck lobte aus dem Gezeigten Botts in ihren bisherigen Testspieleinsätzen als „echte Kämpfernatur“. „Sie bringt viel Mentalität mit, will immer gewinnen, gibt immer Vollgas – so wie schon die anderen Neuzugänge. Deshalb passt sie auch sehr gut zu unserem Team.“

Bott selbst freut sich auf die anstehenden Aufgaben in Jena: „Es ist ein junges Team, in dem viel Potenzial steckt. Jena ist eine schöne kleine Stadt, die mich bislang sehr beeindruckt. Ich denke, es wird mir hier sehr gefallen.“





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena