Morgen wird das Jenaer „Lexikon zur Stadtgeschichte“ in der Rathausdiele der Öffentlichkeit vorgestellt

26.06.18 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für Morgen wird das Jenaer „Lexikon zur Stadtgeschichte“ in der Rathausdiele der Öffentlichkeit vorgestellt

Morgen, am Mittwoch, den 27. Juni 2018, wird um 19.00 Uhr, in der Rathausdiele am Markt 1 mit dem „Lexikon zur Jenaer Stadtgeschichte“ erstmals eine historisch-kritische Zusammenschau der Geschichte unserer Stadt der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Nachschlagewerk umfasst 1.271 Einträge, die von der Altsteinzeit bis um das Jahr 2010 reichen. Zahlreiche Querverweise verknüpfen die einzelnen Artikel zu einem facettenreichen Gesamtbild. Über 1.100 Abbildungen illustrieren die Textbeiträge. Herz, Kopf und Seele des Projekts waren in den letzten Jahren stets sechs bis sieben Frauen und Männer (darunter: Nici Gorff, Ulrike Ellguth-Malakhov, Reinhard Jonscher, Matias Mieth, Rüdiger Stutz und Doris Weilandt), die sich alle drei Wochen trafen um ein Werk zu erstellen, dass für Jena einen unschätzbaren Wert haben wird – auch, weil mehr als 260 Autoren daran mitwirkten und sich auf  knapp 900 Seiten verewigten.

Nach Angaben der Stadt Jena weist das Lexikon ein ausgewogenes Verhältnis von Sach- und Personeneinträgen auf. Auch aus Gründen des Umfangs musste die Anzahl der Artikel über historische Persönlichkeiten begrenzt werden. Aufnahme fanden in erster Linie Einträge über Personen, die biografisch einen Lebensmittelpunkt in der Saalestadt besaßen. Es handelt sich um Akteure, die ganze Phasen der Stadtentwicklung zu prägen vermochten, indem sie der lokalen Öffentlichkeit oder den Kommunalparlamenten ihren Stempel aufdrückten, als städtische Baumeister und Architekten der historischen Stadtgestalt bleibende Impulse vermittelten oder die Wahrnehmung Jenas im In- und Ausland nachhaltig bestimmt haben. Noch lebende Personen erhielten grundsätzlich keinen eigenen Eintrag, werden aber in Sachzusammenhängen oder als Amtsträger im Lexikon aufgeführt.

Auf 888 Seiten findet der Leser neben den Personeneinträgen eine Vielzahl sorgfältig recherchierter Sachartikel, zudem aufschlussreiche Übersichten im Anhang, etwa zur Einwohnerentwicklung, zu den Bürger- und Oberbürgermeistern der Stadt, ihren Ehrenbürgern und den im Stadtgebiet bis Ende 2017 angebrachten Gedenktafeln. Angesprochen werden NutzerInnen und Bildungsträger, die fundierte Informationen über historische Ereignisse, Biografien und Erinnerungszeichen in und um Jena wünschen. Daneben soll das Lexikon das Marketing der Stadt Jena und des kommunalen Eigenbetriebs JenaKultur unterstützen.

Nach 2012 gewann das Vorhaben zunehmend an Konturen, im Dezember 2017 war Redaktionsschluss, die Druckfreigabe erfolgte im Mai 2018 und jetzt wird das im Nürnberger Tümmel Verlag erscheinende Werk der Öffentlichkeit vorgestellt. Dass die Herausgeber trotz des langen Vorlaufs schnell reagieren können, zeigt sich darin, dass der scheidende Oberbürgermeister mit einem Geleitwort vertreten ist, sein Nachfolger Thomas Nitzsche aber bereits ein Grußwort schrieb, obwohl er erst vier Tage nach dem Erscheinen in sein Amt eingeführt werden wird. Erwerben kann man das Lexikon im Buchhandel zum Preis von 50,00 Euro oder direkt beim Tümmel Verlag, dann jedoch zzgl. 4,50 Euro Versandkosten.





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena