Thüringen-Wettbewerb „Grüne Schulhöfe“: Die Kaleidoskop-Schule in Jena Neulobeda-West wird mit 30.000 Euro gefördert

19.11.18 • INTERESSANTES, JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für Thüringen-Wettbewerb „Grüne Schulhöfe“: Die Kaleidoskop-Schule in Jena Neulobeda-West wird mit 30.000 Euro gefördert


(red) – Wie die Deutsche Umwelthilfe e.V. Thüringen (DUH) und das Umweltministerium mitteilen, stehen die Sieger im Wettbewerb „10 grüne Schulhöfe für Thüringen“ fest, nachdem am Wochenende eine Jury die Gewinner des Wettstreit ermittelt hat. Zu den Preisträgerschulen gehört auch die Jenaplan-Schule Kaleidoskop (früher: 8. Regelschule Alfred-Brehm).

An dem Wettbewerb teilnehmen konnten Schulen aus dem ganzen Freistaat, die planten, ihre Schulhöfe grüner und attraktiver zu machen. Hierfür sollten Konzepte eingereicht werden, die unter Einbindung der gesamten Schulgemeinschaft entstanden waren und die deren Wünsche nach einer Aufwertung des Schulhofes anschaulich darstellen. Dabei konnte der Entwurf der Kaleidoskop-Schule die Jury derart überzeugen, dass die Umgestaltung jetzt mit 30.000 Euro gefördert wird.

Neben der Staatlichen Gemeinschaftsschule aus Jena-Neulobeda-West kürte die Wettbewerbsjury drei weiteren Thüringer Schulen zur sog. „Umsetzungsschule“. Heißt: diese Schulen hatten ein bereits so konkret fortentwickeltes Konzept eingereicht, sodass deren Neugestaltung des Schulhofes bereits im Sommer 2019 umgesetzt sein soll. Sechs weitere Thüringer Schulen wurden schließlich als „Planungsschulen“ gewürdigt und erhielten ein Preisgeld von jeweils 5.000 Euro. Insgesamt hatten sich 66 Schulen vielfältiger Schultypen aus allen Thüringer Schulbezirken beworben.

„Ich freue mich sehr, dass sich so viele Schulen mit tollen Ideen beworben haben und nun 10 besondere Schulhöfe in Thüringen entstehen. Grüne Schulhöfe bedeuten nicht nur einen angenehmeren Aufenthalt in der Pause, sondern holen Natur in die Städte und können zu einem ganz eigenen Lernraum im Freien werden“, freute sich Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund. „Wir freuen uns, dass Thüringen mit dem Wettbewerb eine Vorreiterrolle übernimmt und hoffen, dass sich auch in anderen Bundesländern graue Betonwüsten in attraktive Schulhöfe verwandeln“, ergänzte Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der DUH.





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region