Open Call für „72 Stunden im Baustaub des Glücks“: Das weltweit erste Festival für schnelle Architektur kommt in fünf Monaten nach Neulobeda

05.01.19 • JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für Open Call für „72 Stunden im Baustaub des Glücks“: Das weltweit erste Festival für schnelle Architektur kommt in fünf Monaten nach Neulobeda


(JenaKultur) – Der internationale Design- und Architektur-Wettbewerb 72 Hour Urban Action kommt vom 2. bis 5. Mai 2019 nach Jena-Lobeda. Einhundertzwanzig Teilnehmer aus Jena, Thüringen, Deutschland und der ganzen Welt entwickeln gemeinsam mit Lobedaer Bürgern in zehn Teams innerhalb von nur drei Tagen und drei Nächten neue Ideen und bauen an zehn ausgewählten Orten direkt nutzbare Architektur.

Die Teilnahme ist kostenlos, jeder kann mitmachen! Alle Teilnehmer werden in einem Camp untergebracht (Vollpension und Wellnessbereich!), es gibt Werkstätten, Transporter und alle gängigen Werkzeuge und Powertools. Die Teams werden von Fachleuten (Baustatiker, diverse Handwerker) unterstützt und erhalten ein Materialbudget für die Realisierung ihrer Idee.

JenaKultur fragt: Du bist mindestens 18 Jahre alt, sprichst idealerweise etwas englisch, hast Teamgeist und spürst jetzt schon die Energie? Sei dabei und bewirb dich bis spätestens 17. Februar 2019 unter: 72hoururbanaction.de (hier gibt es auch Näheres zum Open Call und zum Festival). PS: Für die Umsetzung des besten Entwurfs winken ein Jury- und ein Publikumspreis – und vor allem: fun, fame and fortune!





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region