Neues von der Rückseite des Mondes (2): China-Rover „Yùtù 2“ schickt ein Panoramafoto und es gibt Videos zu bestaunen

16.01.19 • INTERESSANTES, JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, START, WISSENSCHAFT, MEDIZIN & TECHNIKKommentare deaktiviert für Neues von der Rückseite des Mondes (2): China-Rover „Yùtù 2“ schickt ein Panoramafoto und es gibt Videos zu bestaunen

Mondpanorama aufgenommen vom chinesichen Rover „Yùtù 2“. – Bildrechte: China National Space Administration (zum Vergrößern rechte Maustaste drücken und „Grafik anzeigen“ wählen)

(Bernhard Doepfer) – Nachdem der Rover „Yùtù 2“ („Jadehase 2“) ein erstes, aus insgesamt 80 Bildern zusammengesetztes, Panoramabild von seinem Landeplatz auf der erdabgewandten Seite unseres Mondes zur Erde geschickt hatte, berichtet die China National Space Administration (CSNA) nun, zwei Wochen nach der historischen ersten Landung einer Sonde auf der Mondrückseite, von einem weiteren Erfolg:

In einem Mini-Biosphären-Experiment im Innern des Landemoduls „Chang’e 4“ sei es den chinesischen Wissenschaftlern erstmals gelungen, den Samen einer Baumwollpflanze zum Sprießen zu bringen. Nun wolle man die weiteren Samen mit Saatgut von Raps, Kartoffeln und Schaumkresse ebenso zu Leben erwecken, heißt es. Außerdem seien Eier der Fruchtfliege und Hefe mit an Bord. Das Ziel sei es nach Angaben der Forscher, eine einfache Biosphäre zu erzeugen. Hierin wolle man testen, ob der Anbau von Gemüse in einer geschlossenen Umgebung bei der geringen Schwerkraft auf der Mondoberfläche möglich ist.

Dies ist das erste Mal, dass Pflanzen auf dem Mond gezüchtet werden. Das langfristige Ziel des als besonders ehrgeizig geltenden Chinesischen Mondfahrtprogramms sei es, für zukünftige Missionen einige Lebensmittel selbst produzieren zu können. Gerade frische Lebensmittel wie Gemüse sind für Astro-/Kosmo-/Taikonauten ein kostbares Gut, da der Transport von der Erde zur jeweiligen Mission teuer ist und daher nicht häufig durchgeführt wird.

Aufnahme von „Chang’e 4“, aufgenommen mit der Panorama-Kamera von „Yùtù 2“. – Bildrechte: China National Space Administration

Die CSNA zeigt sich insgesamt zufrieden mit der Mission und spricht bereits jetzt von einem „kompletten Erfolg“. Im nächsten Schritt will das Land der Mitte eine Sonde zum Mond schicken, die zwei Kilogramm Mondgestein zur Erde bringen soll.





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region