„Der kleine Tag“: Schritsteller Wolfram Eicke im Alter von 63 Jahren verstorben

16.07.19 • JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, NEWSCONTAINER, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für „Der kleine Tag“: Schritsteller Wolfram Eicke im Alter von 63 Jahren verstorben

(Ernst-Abbe-Stiftung) – Mit großer Anteilnahme haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Planetariums Jena die Nachricht zur Kenntnis genommen, dass ihr langjähriger Planetariumsfreund Wolfram Eicke viel zu früh verstorben ist. Sie schreiben:

„Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und allen jenen, bei denen sein Verlust eine viel zu große, schmerzhafte Lücke hinterlässt. Was bleiben wird ist die Freude, dass wir gemeinsam mit ihm an seinen Werken fürs Planetarium, wie „Der kleine Tag“ und „Der Notenbaum“ arbeiten durften. Und die Gewissheit, das seine Erzählungen und Geschichten noch lange nach seiner Zeit Herzen öffnen und Menschen berühren werden. Ruhe in Frieden, lieber Wolfram!“

Eicke war Schriftsteller, Komponist und Liedermacher, veröffentlichte 1982 unter dem Titel „Wenn das Chamäleon rot wird – wer glaubt ihm, daß es sich schämt?“ sein erstes Buch mit Märchen, Zeichnungen und Gedichten. Größeren Erfolg hatte er mit seinem 1985 erschienenen Märchen „Der kleine Tag“, aus dem 1999 ein Musical mit Musik von ihm selbst sowie von Hans Niehaus und Rolf Zuckowski wurde. Sein Musical-Hörspiel „Die Himmelskinder-Weihnacht“ erschien im November 2013 und in der Bühnenfassung wirkte Wolfram Eicke selbst als Erzähler und Sterndeuter mit.

Nicht nur für das Jenaer Planetarium sondern auch für das Planetarium Wolfsburg entwickelte er Programme, darunter „Das Wunder der Anziehungskraft „und „Der kleine Prinz“. Eicke lebte mit seiner Frau, einer Musiklehrerin, und seiner Familie in Haffkrug an der Ostsee, wo er nun im Alter von nur 63 Jahren beim Baden ertrank. Über die genauen Umstände des Badeunfalls ist nichts weiter bekannt.





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region