„SPD wechselt die Landesführung“: Christoph Matschie tritt zurück und macht Platz für Andreas Bausewein

16.09.14 • AUS DER REGION, JEZT AKTUELL, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu „SPD wechselt die Landesführung“: Christoph Matschie tritt zurück und macht Platz für Andreas Bausewein

JEZT - Thueringens Kulturminister Christoph Matschie - Foto © Stadt Jena Barbara Glasser

(JEZT / JENAREPORTER ULF KAUFMANN) – Nach der Schlappe bei der Landtagswahl hat Thüringens SPD-Landeschef, der Jenaer Christoph Matschie (Foto), seinen Rücktritt als Parteichef angekündigt. Dies hat er auf der gestrigen Vorstandssitzung mitgeteilt und gleichzeitig den Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein als neuen Parteichef vorgeschlagen.

Bausewein solle auch, so Informationen aus der Jenaer SPD, die anstehenden Sondierungsgespräche mit den LINKEN und der CDU leiten. Im Sondierungsteam sei Matschie jedoch immer noch vertreten, zudem auch SPD-Spitzenkandidatin Heike Taubert, die als NSU-Ausschussvorsitzende bekannt gewordene Dorothea Marx und der einzige Direktmandatsgewinner für die Sozialdemokraten, Matthias Hey aus Gotha.

Bei der Landtagswahl am Sonntag hatte keine Partei so viele Stimmen eingebüßt wie die SPD, die vom Wähler mit 12,4 % und nur einem Abgeordneten mehr, fast auf die Größe der AfD zusammengefaltet wurde.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region