Der „Grete-Unrein-Preis“ für ehrenamtliches Engagement im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit ging in diesem Jahr nach Lippersdorf

16.11.14 • AUS DER REGION, JEZT AKTUELL, START, UNSER JENA, UNSER JENA & DIE REGIONKeine Kommentare zu Der „Grete-Unrein-Preis“ für ehrenamtliches Engagement im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit ging in diesem Jahr nach Lippersdorf

JEZT - Verleihung des Grete Unrein Preises 2014 - Foto 1 © MediaPool Jena

(JEZT / JULI JENA-WEIMAR) – Die Jungen Liberalen Jena-Weimar verliehen am Samstag zum zehnten Mal den Grete-Unrein-Preis für „besonderes ehrenamtliches Engagement im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit“. Der erste Preis ging dabei über die Stadtgrenzen Jenas hinaus in den Landkreis an den Jugendclub „Alter Konsum“, der sich knapp gegen den Jenaer Circus MoMoLo durchsetzen konnte; Platz drei belegte das Winzerlaer Projekt „InsideOut“ im offenen Jugendkeller „Tacheles“.

Der Jugendclub in Lippersdorf-Erdmannsdorf bei Stadtroda ist stark sanierungsbedürftig und wird von dem Verein „Holzland Bad Boys“ betreut. Zwar erhält der Verein eine Unterstützung vom Jugendamt des Saale-Holzland-Kreises in Höhe von 875 Euro jährlich, was jedoch so gut wie nichts ist um den „Alten Konsum“ als Jugendclub zu betreiben, da derzeit alleine die Heizkosten in den Wintermonaten bei mehr als 1.000 Euro liegen. Die Jungen Liberalen sagten bei der feierlichen Preisverleihung (für die künstlerisch3 Umrahmung sorgten die „Holy Queens“ mit ihrem vielseitigen Repertoire) deshalb, dass öffentliche Anerkennung und Respekt für ehrenamtliche Leistungen in einer vielfältigen, verantwortungsbewussten Bürgergesellschaft besonders wichtig seien.

JEZT - Verleihung des Grete Unrein Preises 2014 - Foto 2 © MediaPool Jena

Die Festrede zur Preisverleihung wurde in diesem Jahr von Herrn Dr. Andreas Jantowski, Direktor des Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien, gehalten und auch der ehemalige Jenaer Oberbürgermeister Dr. Peter Röhlinger wies in seienr Rede auf die Wichtigkeit des Grete-Unrein-Preises hin, der den zahlreichen, ehrenamtlich Aktiven für ihr Engagement und besonders gelungene Projekte gewidmet sei, aber auch weitere Bürgerinnen und Bürger für das Ehrenamt zur Nachahmung animiert solle. Unter den zahreichen Gästen der Veranstaltung in der Grete-Unrein-Schule waren auch Vertreter der Jenaer Stadtrats, darunter Reinhard Wöckel von der Partei DIE LINKE.

Das in diesem Jahr ausgereichte Preisgeld hatten die Jung-Liberalen im Februar beim Neujahrsempfang der FDP Jena bei einer Tombola erlöst. Und auch 2015 wird es wieder einen Grete-Unrein-Preis geben, die am Samstag mitgeteilt wurde.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region