„10 Jahre JEZT (Teil 2)“ – Kommunikation baut Brücken zwischen den Menschen

22.06.17 • AUS DER REGION, INTERESSANTES, JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, RADIO JENA, START, UNSER JENA, UNSER JENA & DIE REGIONKeine Kommentare zu „10 Jahre JEZT (Teil 2)“ – Kommunikation baut Brücken zwischen den Menschen

Startseite Lichtstadt.Netz vom Juni 2007 – Abbildung © MediaPool Jena

(Bernd Hartung) – Seit 1999 machen wir das Lokalradioprogramm für Jena und die Region. Dies gewährleistet uns und unseren Projekten eine lange und fundierte Erfahrung im ehrenamtlichen Mediabusiness, gesellschaftliches Engagement und Verantwortungsbereitschaft. Wir – die Macher von Radio Jena, ZONO + und JEZT – sind Social Entrepreneure mit einer engen Verknüpfung mit Ortsteilen, Vereinen, Verwaltung und Institutionen in Jena und der Region. Wie man unschwer feststellen muss, hat unsere Arbeit in den letzen Jahren unser Jena und die Region ein klein wenig mit geprägt und verändert. Darauf sind wir stolz und dürfen dies auch sein. Lesen Sie HIER Teil 1 unserer Retrospektive!

ZONO Startseite vom Juni 2007 – Abbildung © MediaPool Jena

Eine Zahl von rund 1.500 Leserinnen und Leser pro Tag ist aus unserer Sicht eine gesunde Basis für einen Infoblog. Natürlich haben andere Infoseiten, wie etwa die der Mediengruppe Thüringen oder die Jenaer Nachrichten von Michael Baumgarten, wesentlich mehr Zugriffe, aber das ist auch notwendig, da solche Seiten kommerzielle Interessen verfolgen. Unsere Interessen hingegen sind sozial-gesellschaftlich-philantropisch in einer ganz besondere Stadt und Region. In Jena und um Jena herum baut lokale Kommunikation Brücken zwischen Kulturen und ebnet Wege zwischen Menschen: Daran beteiligen wir uns, daran beteiligen wir die Menschen!

Schon immer war JEZT die aktive Bürgerbeteiligung ein Anliegen. Angefangen bei der Rundfunkintiative „103komma4FM“, in der Jugendiche, Senioren, Arbeiter und Professoren, Kulturschaffende und Sportler, Kneipen- und Kirchgänger, ausländische Mitbürger gemeinsam auf gleicher Augenhöhe kommunizieren, gestalten wir bis heute mit Bürgern aller gesellschaftlicher Gruppen die Zukunft, machen Umfragen, rufen zum Mitmachen aus. Hierzu sind unbeeinflusste Informationen notwendig und wichtig – nur diese verändern die Zukunft unserer Stadt und der Region.

Zum Beispiel mit unserem ZONO+ Podcast bei Soundcloud. Dort kann man z.B. alle Stadtratssitzungen noch einmal nachhören und zwar ungefiltert und authentisch. Wir waren übrigens die ersten, die den „Stadtrat live“ in die Jenaer Wohnzimmer, Büros, Gärten und nach überall hin brachten. 1999 startete der jetzige Vorsitzende des Jenaer Stadtrats, Jens Thomas, die zeitversetzte Übertragung der Sitzungen im Radio. Wir übernahmen dies später von ihm und ergänzten es zuerst zu Liveübertragungen im Radio und kurz darauf auch im Internet. Erst lange danach kam JenaTV mit einem Livestream hinzu.

Auch wenn es vielleicht nervt, trotzdem dies: Das gibt es natürlich nicht zum Nulltarif, es kostet Geld und beansprucht die Freizeit der Beteiligten – pro Jahr sind dies etwa 1.800 Euro für „Stadtrat Live“, die wir innerhalb von Radio Jena selbst finanzieren – und deshalb werden wir uns auch weiterhin dagegen wehren, dass es Leute gibt, die Früchte ernten ohne zu säen – sprich: Radio- und Netzübertragungen ungefragt abgreifen und im Internet veröffentlichen. Diese Form des Piratentums wird von uns auch weiterhin nicht unterstützt, denn jedermann und jede Frau kann selbst im Rathaus Tonaufnahmen der Sitzungen machen und sie im Internet veröffentlichen. Aber es gibt weiterhin: Für alle Hörer von Radio Jena oder unserem ZONO+ Podcast ist das Anhören der „Stadtrat live“ Sendungen kostenlos – bei uns kann man/frau www.einfachzuhoeren.de oder die Stadtratsübertragungen teilen.

Natürlich sind Informationen, ist Wissen, auch eine Form von Macht. Seinen Mitmenschen Wissen vorzuenthalten um Meinungen zu bilden ist verwerflich und in den letzten Jahren in Jena leider sowohl auf politsicher Ebene wie auch bei sog. freien Meinungsblogs vorgekommen. Mit dem Verschweigen von wichtigen Fakten Meinungen zu bilden ist pure Manipulation, ebenso die gezielte Verbreitung von Fake News. Aber die Menschen in Jena sind sensibel genug um zu erkennen, wem es um tiefgreifend echte Partizipation in der Gesellschaft geht und wer nur blendet. Sie sind es leid, in anderen Blogs – ob links oder rechts – in eine Parallelgesellschaft zu blicken, die mit dem wahren Leben in Jena und der Region nichts zu tun hat. JEZT fragt seine Lerserinnen und Leser immer wieder, was ihnen als Thema wichtig ist und erlebt dabei stets Überraschungen, die aber bei Lichte betrachtet gar nicht wirklich überraschend sind.

Die ZONO Webradio Page vom Oktober 2008 – Abbildung © MediaPool Jena

Ja, auch die jungen Leute hegen trotz SocialMedia Apps noch Gefühle fürs „olle Dampf-Radio“. Es ist beinahe ein Kampf gegen die Windmühlen der (auch der Landesmedienanstalt verbundenen) Befürworter der reinen Internet-Bürger-Radios, der von uns und anderen geführt wird und, Gott sei Dank, bislang gewonnen werden konnte. Unser Anliegen lautet daher: Kann jemand mal diese Leute wecken und ihnen sagen, dass das schon hundertfach mit Leichenreden besprochene terrestrische Radio im Bürgerfunk immer noch funktioniert, dass es begeistert und Hörer binden kann – wenn man es gut macht?

Doch was interessiert denn nun die JEZT Leser und Radio Jena Hörerinnen und -hörer? In Jena sind das naturgemäß die Themen Wissenschaft und Forschung, die, angefangen bei den regelmäßigen Berichten von Dr. Bernhard Doepfer über solche der FSU oder der Ernst-Abbe-Hochschule bis hin zu Artikeln von Privat- und Hobbyforschern, bei uns im Radio wie auch bei JEZT rege vertreten sind und den Reaktionen nach zu werten begeistern – besonders heraus sticht dabei unsere erfolgreiche „Curiosity“-Serie, die bundesweit ihresgleichen sucht. Lokalhistorische Aspekte (auch in Form der Berichterstattung über den „NSU“-Prozess oder die Taten der Rechtsterrorristen Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe) bewegen unsere interessieren Leserinnen und Leser ebenso und werden deshalb oft geklickt. Aber auch ganz profane Dinge wie der Polizeibericht oder Meldungen aus der Gesellschaftspolitik sind beliebte Artikel. Und natürlich liegt bei JEZT die Kultur mit Musik, Kunst, Ausstellungen, Vorträgen und so weiter ganz weit vorne im Interesse. Der Sport sowieso. Oder wie Radio Jena bereits 2000 titelte: „Die Mischung macht’s!“*

In Teil 3 unseres Berichts geht es um die Zukunft von ZONO Radio Jena und JEZT.

 

* = Wir recyceln unsere alten Webadressen. Da wir www.diemischungmachts.de zukünftig nicht mehr für Radio Jena nutzen werden, wird unter dieser Webadresse ab dem 2. Juli unser neuer Jena-Food-Blog LEICHTE KÜCHE von Sandro Herzbluth zu finden sein.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

JEZT Unser Jena Online| Der Multimediablog von Radio Jena