„Hacked by GHoST61?“: Die Webseite von Mr. Jenapolis wurde zum dritten Mal in fünf Wochen geknackt! [UPDATE]

14.03.17 • INTERESSANTES, JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu „Hacked by GHoST61?“: Die Webseite von Mr. Jenapolis wurde zum dritten Mal in fünf Wochen geknackt! [UPDATE]

Screenshot © hacked by GHoST61

Screenshot © hacked by GHoST61

Radio Jena Newscontainer Logo 230Erneut haben Internet-Hacker auf der in Jena betriebenen Webseite von Mr. Jenapolis zugeschlagen. Nachdem der Hackergruppe „SA3D HaCk3D“ am 11. Februar 2017 ein freier Zugang auf die Internetpräsenz gelang (wir berichteten), war es am 13. Februar 2017 der international bekannten Hacker „Shade“ (auch hierüber berichteten wir), die sich auf den Seiten der bekannten Internetpräsenz zu schaffen machte. Dort wurden jeweils Überschriften, Titel und Texte von Artikeln, Fotos und das Impressum verändert.

Screenshot © SA3D HaCk3D

Screenshot © SA3D HaCk3D

War es in einem Fall Ziel des Angriffs, den selbsternannten „Islamischen Staat“ (IS) zu verärgern, in dem man beschimpfende Botschaften und die Fahne von Irakisch-Kurdistan (einer Region im Nahen Osten auf der Suche nach seiner Unabhängigkeit von Irak) veröffentlichte, so ging es beim Hacking durch „Shade“ möglicherweise darum, zu zeigen, was durch Hacking alles machbar ist. Schon im Februar gab es Berichte, wonach beide Hackergruppen bei ihren Angriffen oft auch Datenbanken von Autoren, Nutzern und Leserjommentaren erbeuten und danach weiterverkaufen.

Jenapolis Page Screenshot © hacked by SHADE

Screenshot © hacked by SHADE

Seit heute findet man auf der Seite des Impressums von Mr. Jenapolis eine Zusammenstellung verschiedenster Sportmeldungen in englischer Sprache, z.B. über Adrian Peterson, Tom Brady oder Gary Lyon bzw. Berichte über Microsoft. Google belegt: Ähnliche Angriffe gab es in der Vergangenheit auf Dutzende Webseiten und zwar immer durch eine Gruppe oder einen Hacker namens „GHoST61“ und oft in den Impressen der Webseiten. Gelegentlich diente der Angriff dazu, den Betreibern der Webseiten Sicherheitssoftware anzubieten, um sich zukünftig gegen Hacking-Angriffe besser zu schützen. Auch wenn dies Erpressung pur zu sein scheint, wäre Sicherheitssoftware hier trotzdem dringend nötig, denn welcher Kommentator einer gehackten Seite kann sich sicher sein, dass Hacker nicht gleich auch seinen Klarnamen mit gestohlen haben. Und drei geglückte Hackings in nur wenigen Wochen sind für jede Webseite drei zu viel.

Screenshot 0930h 1200h © hacked by GHoST61

UPDATE 14.03.2017 12:15 Uhr: Der beschriebene Hackerangriff auf die Webseite dauert an. So wurde zwischen 9:30 und 12:00 Uhr das Impressum der Internetseite des Jenapolis-Blogs weiter manipuliert und sogar Links gesetzt (siehe die Screenshots). Internetexperten empfehlen in solchen Fällen eine sofortige Abschaltung der Webseite um weitere Schäden an den Inhalten und Daten zu verhindern. Der gesetzte Link verweist im Übrigen auf eine chinesische Webseite.

UPDATE 15.03.2017 10:30 Uhr: Das Impressum ist inzwischen bereinigt. Lediglich der Hinweis „Cheap NFL Jerseys als Urheber“ und der Link auf die chinesische Webseite zeugt noch von dem Hacking-Angriff.

 





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region