„JenaLeaks kehrt zurück“: Heute Abend startet der Relaunch der Enthüllungsplattform

20.04.18 • INTERESSANTES, JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu „JenaLeaks kehrt zurück“: Heute Abend startet der Relaunch der Enthüllungsplattform

Die JenaLeaks Webseite, abgerufen am 15.04.2018 – Abbildung © MediaPool Jena

Unter dem Motto „Wer in seinem Land die Demokratie voranbringen will, sollte nicht auf die Erlaubnis dafür warten.“ (= ein Zitat von Bülent Ecevit) starteten einige Jenaer Bürger, Journalisten und Unternehmer unter der Verantwortung des Bloggers und Immobilien-Unternehmers Arne Petrich im April 2012 die Enthüllungsplattform JenaLeaks. Leider wurde es bald wieder still um dieses Projekt, das schließlich im Sommer 2016 von Petrich endgültig aufgegeben wurde.

Nun, im Frühjahr 2018, hauchen andere Bürger und Journalisten aus unserer Stadt der Idee Petrichs neues Leben ein. Unter dem Motto ihres Gründers „Mein Ziel ist höchstmögliche Transparenz.“ haben sie der Plattform www.jenaleaks.de eine zweite Chance gegeben, denn sie sind der Meinung, dass gerade in Jena solch eine Plattform notwendig ist.

Für die inhaltliche Richtigkeit steht nun Rainer Sauer (Foto rechts) mit seinem Namen und seinem Gesicht, der seit 2000 auch das lokale Hörfunkprogramm ZONO Radio Jena verantwortet und seit mehr als zehn Jahren UNSER JENA / JEZT online.

Der Relaunch der Enthüllungsplattform wurde aus Sicht der neuen Betreiber notwendig, da Transparenz und Öffentlichkeit in unserm Jena in den letzten Jahren einen immer höheren Stellenwert erhalten haben. Wichtig: Da es Webseiten in Jena gibt, die in jüngster Zeit mehr | als | ein | Mal Opfer von Hackerangriffen wurden, sammelt JenaLeaks 2.0 keinerlei Daten von Benutzern und kann daher von jedermann und jeder Frau „100 % DISKRET“ genutzt werden. So kann man sich ohne Angst vor geraubten Daten relevante Artikel und Dokumente anzuschauen, um sich eine eigene Meinung über verschiedene Personen und Dinge zu bilden.

Das ist heute wichtiger denn je, denn die urbane Gesellschaft ist auf eine umfassend informierte Bürgergesellschaft angewiesen, um Machtmissbrauch einzelner Medien und undemokratische Strukturen ihrer Macher erkennen zu können. Daher sind solche Enthüllungen eine wichtige Funktion der journalistischen Aufklärung einer sich im Internet informierenden Öffentlichkeit. Die von JenaLeaks erreichbaren und auf Fakten geprüften Artikel und Dokumente werden kostenlos einer interessierten Öffentllichkeit zur Verfügung gestellt.

Am heutigen Abend um 20.04 Uhr startet JenaLeaks (Webadresse: www.jenaleaks.de) mit dem Ziel höchstmöglicher Transparenz unter dem Grundsatz: „In facts we trust“. Bis zum 30.04.2018 ist dann der Zugang besonderen Nutzern gestattet („Tic.Tac.Toe“), bevor ab dem 01.05.2018 jedermann und jede Frau die Plattform  nutzen kann.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena